Case Study
 

3D-Technologie von Hadley hilft bei der Erschaffung einer Shakespeare-Skulptur

Während das rekonstruierte Globe Theatre an der Londoner Southbank es dem Publikum ermöglicht, Shakespeares Schauspiele vor einer Kulisse aus der Zeit zu genießen, können Touristen, die den Geburtsort des Barden besuchen, jetzt eine komplexe sphärische Skulptur bewundern, die mithilfe der Laserschneidtechnologie der Hadley Group erschaffen wurde.

Während das rekonstruierte Globe Theatre an der Londoner Southbank es dem Publikum ermöglicht, Shakespeares Schauspiele vor einer Kulisse aus der Zeit zu genießen, können Touristen, die den Geburtsort des Barden besuchen, jetzt eine komplexe sphärische Skulptur bewundern, die mithilfe der Laserschneidtechnologie der Hadley Group erschaffen wurde. Die „Terrestrial Sphere“ (Erdkugel) befindet sich am Ort des Elternhauses Shakespeares in der Chapel Street, Stratford­upon­Avon, und wurde von Ben Ryan und Rupert Todd von der Fa. Ursae Ltd mit dem Allied Products 5-Achsen-Laser der Fa. Hadley erschaffen. Dieses auffallende Element gehört zu einem „Artwork Trail“, der anlässlich des 400. Todestages des Dramatikers vom Shakespeare Birthplace Trust angelegt wurde.

Die Kunstfertigkeit der Fa. Ursae ist auf dem Luxusgütermarkt vielbeachtet, und ihre Lieferkette umfasst viele internationale Unternehmen. Obwohl sie angesichts des Umgangs mit solchen Kolossen in der Vergangenheit oft auf Verspätungen und Bürokratie gestoßen war, war ihre erste Erfahrung mit den Dienstleistungen der Hadley Group durchweg positiv.

Ben Ryan von der Fa. Ursae Ltd äußerte sich zu den Herausforderungen des Projekts wie folgt: „Ende 2015 wurde unser Unternehmen beauftragt, eine Reihe von Skulpturen für den Shakespeare Birthplace Trust anzufertigen. Die Skulpturen waren Bestandteil einer Sanierung von William Shakespeares Elternhaus in der Chapel Street, wo die Familie von 1597 bis 1616 lebte.“

„Eine der Skulpturen, mit deren Fertigstellung wir beauftragt waren, war eine Erdkugel, die das Wissen im Elisabethanischen Zeitalter darstellte und einen Einblick darin gab, wie die Welt zu diesem Zeitpunkt nach Meinung von Shakespeare und seinesgleichen aussah. Aufgrund der Komplexität und Details des Designs benötigten wir die Mithilfe eines Spezialisten auf dem Gebiet der 5­Achsen-Bearbeitung, um das Kunstwerk zu realisieren.“

Insbesondere lobte Ursae Ltd nicht nur das Entgegenkommen des Verkaufs- und Projektleitungsdienstes der Hadley Group, sondern auch das Können ihrer Maschinenprogrammierer und -bediener; dabei wurde hervorgehoben, wie auftretende Probleme gelöst wurden.

Ben Ryan fuhr fort: „Als wir an die Hadley Group mit unserer komplexen Bearbeitungsdatei herantraten, waren wir sofort von ihrem Enthusiasmus und ihrer positiven Einstellung ermutigt. Schließlich galt es, die problematischen Einzelheiten des Designs herauszuarbeiten und zu gravieren. Wir hatten die Arbeit an eine Reihe von Fachunternehmen ausgeschrieben, es war jedoch die Hadley Group, die sich deutlich von der Masse abhob. Sie legte nicht nur ein wettbewerbsfähiges Angebot vor, sondern beantwortete unsere anfängliche Anfrage unverzüglich und erkannte von Anfang an die Komplexität der vorgelegten Aufgabe.“

Er schloss: „Die Zusammenarbeit mit der Hadley Group war eine äußerst produktive und aufschlussreiche Erfahrung.“

Download case study